Neuer Pilgerweg: Melk – Lourdes 2022

Am 9. April geht‘s los: Von Melk durch Österreich in die Schweiz bis nach Lourdes in Südfrankreich.

Neuer Pilgerweg: Melk – Lourdes 2022

Camino 2022

Rund 2.000 Kilometer zu Fuß und mit leichtem Gepäck stehen am Programm. Highlights? Viele aber ganz besonders freue ich mich auf die Etappe im französischen Périgord und vielleicht auf Treffen mit dem Krimiautor Martin Walker geben, der dort lebt!  Natürlich werden auch wieder Spenden für das Sozialprojekt des Stift Melk in Burkina Faso gesammelt. Das Ziel – 6.000 Euro – kommt den Menschen dort direkt zugute. 

Vorerst vielen Dank für euer aller Mitleben . Die ersten 3 Tage sind gut aber anstrengend verlaufe. Wir sitzen heute in einem gemütlichen Gasthaus in St.Pantaleon und ruhen unsere müden Knochen aus. Heute war ein Traumtag und wir haben schon unseren 1. Sonnenbrand. In Summe fühlen wir uns sehr wohl . Anbei die Foto unseres Abmarsch mit Pilgersegen . 

Heute laufen wir frohgemut in Salzburg ein. Elfi verlässt mich ja heute . Ich bin natürlich traurig bei dem Wissen , unser nächstes Treffen wird erst wieder Feldkirchen sein. Aber bis dahin werde ich wohl einiges erleben - hoffentlich nur Gutes .

Das Bergdoktorhaus aus der Fernsehserie..

Über Salzburg - Bad Reichenhall-Lofer - St. Johann in Tirol - Söll - Breitenbach am Inn- Stans und heute nach Gnadenwald (Bergetappe) 

Mit dem Wetter hatte ich viel Glück und die Zimmer immer OK. Pilgerherbergen wie in Spanien gibt es hier keine . 

Morgen laufe ich in Innsbruck ein und werde mir ein gutes Bier beim Goldenen Dachl vergönnen . 

 

Gestern kamen wir in Interlaken an. Wir fuhren mit der Bahn noch schnell nach Grindelwald um die Eiger Nordwand zu bewundern. Heute haben wir ein sehr schönes Quartier in einem Kloster in Merlingen ( am Thunersee ) gefunden. Alles bestens!!! Meine Beschwerden die ich vor einigen Tagen hatte (Kreuzschmerzen, Zähne ) sind vollständig behoben und ich bin nicht mehr zu bremsen . ( Habe einen guten Zahnarzt gefunden ) Elfi ist immer treu an meiner Seite und so finden wir beide „ la Vita e bella „

 

Elfi und ich sind heute nach einem 30 km Marsch glücklich in Lausanne eingelaufen. Wir hatten die letzte Woche und auch heute viel Wetterglück und fanden auch immer akzeptable Quartiere . Wir sind sehr glücklich dieses Ziel wohlbehalten und in voller Fitness erreicht zu haben . Wir bleiben nun 2 Nächte in Lausanne und fahren dann mit dem Schiff nach  Genf damit Elfi einen guten Zug erwischt. Ich werde dir in einer Woche berichten wie es mir so alleine geht und wo ich mein müdes Haupt zur Ruhe lege . 

Bin nun schon den 5. Tag alleine in Frankreich unterwegs und somit in dieses schöne Land tief eingedrungen. Hatte schon sehr schöne Erlebnisse. Die erste Übernachtung, noch in der Nähe Genf gestaltete sich als der schwierig - alles ausgebucht ! Aber es waren ja auch Fenstertage in Frankreich , wie bei uns. So ging ich, es war schon Abend , einfach in einen schönen Garten wo eine Oma und ein Opa zu Abend speisten. Ich fragte einfach ob sie nicht ein Bett für 1 Nacht für mich hätten . Daraus wurde eine nette Plauderei und in Folge die Einladung zum Abendessen und zum Bleiben. Es war ein sehr schönes Erlebnis mit diesen fremden Menschen . Die Übernachtung en sind immer eine eigene Sache - von einfachster Herberge bis zum normalen Hôtel. Ich wandere jetzt in Begleitung der Rhon und den guten Weinen der Region. Das Wetter ist bis jetzt super und mein Wanderwille ist ungebrochen. Heute übernachte ich in Yenne ( 20 km nach Chanaz )

Ich nähere mich mit Riesenschritten Le Puy en Velay ( in ca 5 Tagen ) Es ist weiterhin alles OK und finde mich in Frankreich gut zurecht. Es ist dieser Weg - die Via Gebennensis hauptsächlich schöne Landschaft uns sehr viel Natur. Hügel auf und ab etc. Die Gastronomie ist hier sehr bescheiden und vielfach geschlossen. Ich übernachte auch sehr viel bei privaten Leuten - wird hier angeboten. Ist natürlich auch gewöhnungsbedürftig ….

Die Wochen verfliegen nur so. Jeden Tag in einem anderen Bett . Die Organisation dafür ist immer wieder eine Herausforderung- Vorbestellung ist ratsam und eine eigene Wissenschaft sowie Geduldsprobe. Aber es klappt ja doch immer. Man lernt dabei viele Menschen kennen die einem auch gerne helfen . In ca 10 Tagen werde ich in Figeac sein um dann in das Perigord zu wechseln wo ja auch Elfi hinzu kommt. 

 

Morgen ( Sonntag  ) laufe ich wirklich in Figeac ein . 

Es geht alles nach Plan und habe dabei wunderbare Erlebnisse. Letze Nacht in einer großen Klosterherberge - eigenes Erlebnis !!!  - Abtei Conques !  

 

Bin nun schon den 5. Tag bei meiner Schwägerin und Schwager in Luzech ( Nähe Cahors ) in einem wunderschönen Haus einquartiert. 

Elfi ist seit 4 Tagen auch wieder bei mir. Ende des Junggesellen Leben !! 

Wir haben  die Umgebung schon erkundet und finden alle - es ist einfach lebenswert hier einige Zeit zu verbringen. Dienstag treffen wir wahrscheinlich Martin Walker ( Bruno Bücher ). Werden sehen ….  

Do marschieren Elfi und ich in Richtung Lourdes weiter. Bin inzwischen schon ganz eingerostet. 

 

 

 

Mittwoch den 20.7.22 kommen wir bei großer Hitze , um 39 Grad , in in Lourdes an. Bis dahin werden noch einige Schweißtropfen rinnen. Da wir aber jeden Tag um 1/2 6 Uhr aufstehen können wir der größten Hitze entkommen. Wir befinden uns derzeit mitten in der Gascogne und schwelgen in der üppigen Natur mit ihren Schönheiten und Köstlichkeiten. 

 

Nach Abschluss der Tagesetappe ( Beginn 6 h auf dem Weg ) sitzen wir vor der Herberge die um 15 h öffnet . Die Temperatur liegt bei 38 Grad und ist nur erträglich mit einem kühlen Bier. Organisatorisch ist mein Schatzi perfekt. Fix ist jedenfalls auch unsere Ankunft in Lourdes in 2 Tagen . Fühle mich heute fitter als beim Abmarsch in Marbach. 

Mir kommt schon wieder alles so kurz und schnell vor. 

 

 

Geschafft! Am 19.07.2022 um 12:33 wurde das Ziel erreicht.

 

Aktuelle Infos findet ihr wieder auf meiner Facebookseite.

 

 

Artikelaktionen

WIR HELFEN KINDERN IN BURKINA FASO

Ein Sozialprojekt des Stiftes Melk in Burkina Faso

Steuerlich absetzbare Spenden (mit Bescheinigung):

JUGEND EINE WELT-Don Bosco Aktion Österreich Stift Melk
Raiffeisen-Landesbank Tirol

IBAN
AT29 3600 0019 0002 4000

BIC RZTIAT22

Bitte Postanschrift und Geburtsdatum bei der Überweisung angeben!  

Spendenkonto (ohne Bescheinigung):

Christof Fütterer Burkina Faso Sparkasse Niederösterreich AG

IBAN
AT42 2025 6000 0142 3516

BIC SPSPAT21XXX

 

Ihr schnellster Weg zu Schuberth: Klicken Sie hier

Josef Schuberth & Söhne KG